Posts By Iris Wyss

Dezember

Dezember: 3 Generationen!

3 Generations

Es war wieder ein wunderbarer Spaziergang mit Pferd und Hunden. Jabra ist einfach ein supercooles Pferd und die Hunde benehmen sich, wie wenn wir täglich so unterwegs wären. Auch Odell ist absolut cool und läuft sauber neben den Hufen! Danke Andrea für den schönen Ausflug. Die 3 Generationen sind Lani, Tochter Kiki und Enkelin Mali (Tochter von Kiki).

Wellnesstime

Wellness time 🤣
Lani hat sich in Fuchsdreck gewälzt und während ich das ganze mit meiner Nase überprüfte, genoss Kiki auch noch eine „ Wälzigung“! Habe sie im Bach provisorisch gewaschen, denn wir waren erst grad losgelaufen für unsere 4h-Tour! Und soooooo gruuuuuusig war es noch nie 🤮😡 Da kommt Freude auf! Zuhause gabs dann noch eine Vollreinigung  für die Zwei, vielmehr für uns Drei!

November 2019

November 2019: Kiki gibt alles!

10 Jahre L-Wurf

Happy birthday!
Am 4.11.2009 kam der erste Wurf Rauhaar Aloha Dogs auf die Welt! 4 Hündinnen und 1 Rüde waren es, die Freude war gross. Alle Hunde wurden auch sportlich geführt und waren und sind immer noch sehr erfolgreich: Easy war geprüfter Rettungshund, Loos nahm mehrfach an der franz. Meisterschaft im Fährten teil, Leia lief Prüfungen im Sani- und Lawinenhundesport im Niveau 3, Lyron arbeitete in Obedience 2 und Lani holte sich diverse BOB und BIS-Titel. Ich bin immer noch sehr stolz auf den L-Wurf! Leider hat uns Lyron schon verlassen, aber die 4 Damen erfreuen sich bester Gesundheit. Grund genug, diesen Tag zu feiern! Die Besitzer sind aus Frankreich und Deutschland angereist und wir haben einen wunderschönen Tag zusammen verbracht. Über die Jahre hinweg entstanden Freundschaften, und jeder holte sich noch einen zweiten Aloha Dog dazu 😀

Corbières-Languedoc-France

Wunderbare Ferien verbracht in der Corbière in Frankreich. Es war wunderbares Wetter und noch sehr warm. Für die Hunde gab es ausser Wildschweinen nichts zum jagen, somit hatten sie viel Freilauf 😀 Die Gegend ist traumhaft und erst recht zur Zeit der Weinlese. Hier ein paar Eindrücke:

Oktober 2019

Oktoberber 2019: Drei Generationen AlohaDogs

September 2019

September 2019: Die letzte Sommersonne…

Erfolgreiches Wochenende

Dieses Wochenende und auch davor habe ich immer wieder erfreuliche Resultate von den Aloha Dogs erhalten. Vielen Dank an alle Aloha Dogs Besitzer, für die Freude und Arbeit mit euren Hunden. Fotots hat es von mir aus Frankreich und von Ace-Cool, der gerade an einem Stage für Schafe hüten teilnimmt.

Clubshow für Holländische Schäferhunde in Chalette sur Loing (F)
Lani Lotje: V1 Veteranen, BOB und bester Hund von den Gestreiften! (Langhaar/Kurzhaar/Rauhaar). Lani überzeugte mit ihrer Ausstrahlung, aber ich muss auch zugeben, dass wir am Dienstag noch beim Coiffeur waren 😀 ! Danke Hans Ueli, du hast sie super hergerichtet, sie sah und sieht immer noch grandios aus!
Riek Wai-Kiki: v1 Championklasse, hatte aber keine Chance an diesem Tag gegen ihre Mutter.

Concours de pistage français du 21-22 septembre dans le haut Doubs (F)
Loos: Klasse/échelon 3:    6ème/20 avec 188,50/200
VIS Alexander Popov: Klasse/échelon 2:    1er/9 avec 187,75/200

FH97 Fährtenhund in Niederbipp (CH)
Ruud Kaimi: Klasse 3:  sg +AKZ mit 90 Punkten

Weitere Resultate oder in Arbeit zur Prüfung:
to Alec Cook „Ace Cool“ mit Bernard (F): Schafe hüten Niveau 1
VIS Inge de Bruijn mit Chantal (CH): Begleithund 1
VIS Mark Spitz „Vhayt“ mit Martha (CH): Ralley Obedience
VIS Shane Gould mit Monica (CH): Maintrailing
VIS Dawn Fraser „Hiisku“ mit Maarit (FIN): Fährtenhund Niveau 1, Schafe hüten
VIS Pieter vd Hoogenband mit Fréderique (NL): Begleithund, Schafe hüten
VIS Matt Biondi „Argo“ mit Markus (CH): Agility
to Duke Kahanamoku mit Uschi (D): Begleithund, Obedience, Fährten
to Kelly Slatewr „Kafka“ mit Franca (D): Begleithund, Agility

Leia & Wai-Keke, neue Fotos

Neue Fotos von Leia und WCI Wai-Keke! Vielen Dank an Gigi für diese tollen Fotos der wei. Leia ist ja die Schwester von Lani und Keke ist ein RH x RH/KH 2.Generation, Tochter von Lani. Danke für die tollen Fotos

Aloha Dogs Treffen 2019

Dieses Jahr war das Aloha Dogs Treffen fest in der Hand der Zwerge. Es war schön, soviele Zwerge auf einen Haufen zu haben und vor allem die XS-Zwerge! Die 3 Anwesenden haben mich ziemlich umgehauen mit ihrer Farbe: Schokoladenbraun! Lele hatte schon immer eine satte Farbe, aber diese 3! Super! Und neben der Farbe natürlich auch das Verhalten, einfach toll. Keine doofen Kläfferzwerge, richtige Hunde. Und alle schon weit gereist 🙂
Und auch die Rauhaare zeigten sich von ihrer Schokoladenseite. Nach anfänglichem Rumgezicke (so wie wir es kennen) war nach 10 Min. der ganze restliche Tag völlig entspannt. Somit konnten sich alle Besitzer den Tag voll geniessen, sich bestens unterhalten und ihre Erfahrungen austauschen. Danke euch allen, für den schönen Tag und die wundervollen Zuhause meiner Aloha Dogs.

Schwimmen im Bielersee

Wir geniessen den warmen August und waren fast jeden Tag schwimmen. Kiki hat jetzt auch eine Schwimmweste bekommen, denn sie schwimmt und schwimmt und schwimmt. Das Kiki so schnell ist, hätte ich nie gedacht. Auch wenn ich Kraul schwimme (und ich bin nicht die schlechteste Schwimmerin ), bleibt sie mir an den Füssen!

Kiki Teil 1

Kiki Teil 2

 

 

 

 

 

August 2019

August 2019: Meine Wassernixen Lani & Kiki

Happy birthday liebe Odell

Schon 12 Jahre alt bist und fast so lange bei mir. Mit deinem Charakter hast du so viele Leute überrascht, dass auch ein Zwerg ein „richtiger“ Hund ist. Du hörst zwar nicht mehr gut, bist aber immer noch fit und munter. Bleib uns noch lange erhalten

Juli 2017

Juli 2019: Zwergenfamilie Mama Odell, Papa Carus und Sprössling Uku-Nui

Tierschutzhund versus Rassehund

Ich fand diesen Bericht auf FB und finde ihn sehr treffend, wesshalb ich ihn gerne auf meiner Homepage veröffentliche:
Madeleine Jaenke

Ganz ehrlich, ich kann es nicht mehr hören…
Alle 2min liest man auf FB „adopt don´t shop“, rettet Tierschutzhunde, denn sie sind ja sooooo dankbar und kauft ja keinen Hund von einem Züchter, denn jeder Hund vom Züchter nimmt einem TS-Hund einen Platz weg….
Nicht zu vergessen der ganze Profit, den die Züchter machen und die armen Rassehunde, die ja alle sooooo krank sind und die keiner braucht… Alles Verbrecher diese Züchter…

Muss man sich dafür rechtfertigen einen Rassehund zu halten? Muss man sich dafür rechtfertigen einen Hund vom Züchter zu kaufen und keinen ach so dankbaren TS Hund bei sich aufzunehmen?
NEIN, definitiv nicht. Seriöse Züchter und nur von diesen rede ich hier, stecken soooo unendlich viel Arbeit und Zeit (vom Geld ganz zu schweigen) in ihre Hunde und ihre Zucht, wählen sorgfältig Verpaarungen aus, lieben ihre Hunde, ziehen mit vollster Hingabe ihre Welpen auf, stehen immer mit Rat und Tat zur Seite und durchleben auch dunkle Zeiten mit ihren Hunden. Was alles hinter dem Begriff Züchter steht wissen viele noch nicht mal, einen Welpen aufzuziehen und ihn später in die Zucht zu bringen bedeutet so viel Arbeit, Freud und Leid und es geht leider nicht immer alles gut. Aber als Züchter lebt man mit und für seine Hunde und Welpen, möchte seine Rasse erhalten und verbessern und dafür tut man alles Mögliche.
Ja es stimmt, auch ein Züchter kann nie eine Garantie für gesunde Hunde geben, aber er tut alles dafür, die besten Voraussetzungen zu schaffen und seinen Welpen den besten Start ins Leben zu verschaffen! Wie „gut“ oder „schlecht“ eine Verpaarung war, weiß man aber leider erst im Nachhinein, im Grunde erst wenn dieser Wurf nicht mehr lebt. Natürlich gibt es auch hier Schicksale, Verpaarungen die sich im Nachhinein als nicht gelungen herausstellen etc.

Ja, ich habe selber Rassehunde und auch wenn diese nicht so dankbar wie ein TS Hund sind, das müssen sie gar nicht, denn ICH bin dankbar, dass ich diese Hunde habe. Dass ihre Züchter sie mir anvertraut haben, diese kleinen wenige Wochen alten Fellknäuel, bestens geprägt und sozialisiert, liebevoll aufgezogen, aus sorgsam geplanten Verpaarungen, von rassetypischen Elterntieren, die eine Menge Kriterien erfüllen mussten um überhaupt für Nachwuchs sorgen zu dürfen. Danke für diese kleinen Rohdiamanten, die keinen besseren Start ins Leben hätten haben können.
Und für das was aus ihnen wird ist lange nicht nur der Züchter verantwortlich, sondern auch zum Großteil der neue Besitzer. Es ist auch die Pflicht der Besitzer, diese Rohdiamanten bestens zu fordern, fördern und gewissenhaft groß zu ziehen.
Ja, man entscheidet sich bewusst für einen Rassehundwelpen und auch für diese Rasse. Man möchte diese Rasse, weil sie einen charakterlich, aber natürlich auch optisch anspricht Jetzt wird gleich der große Aufschrei kommen, aber natürlich suche ich mir so einen Welpen bzw. so eine Rasse aus, die mir optisch gefällt (das scheint dann wohl das Wörtchen „shop“ in dem tollen Satz zu sein)., die meinen Anforderungen gerecht wird, denn im Idealfall habe ich viele Jahre lang ein tolles Familienmitglied.

Und auch wenn die TS-Hunde so dankbar sind, es möchte nicht jeder einen TS-Hund. Egal ob man konkrete Vorstellungen hat, mit dem Hund bestimmte Ausbildungen plant, ihn für einen bestimmten Zweck möchte, keine Wundertüte möchte, sich einen TS-Hund nicht zutraut oder warum auch immer. Und nein, man kann von der Aufzucht, Sozialisierung, Anlagen etc. her einen TS-Hund nicht mit einem Rassehundwelpen vergleichen, denn bei einem Rassehund weiß man (auch wenn es ganz unterschiedliche Charaktere innerhalb der Rasse gibt) auf was man sich einlässt. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die Grundvoraussetzungen sind ganz andere.

Gebt nicht den Züchtern die Schuld an vollen Tierheimen, denn Hunde von seriösen Züchtern wird man nur sehr selten dort finden. Ein Züchter nimmt seinen Welpen wieder auf bzw. hilft bei der Vermittlung, aber natürlich ist er machtlos, wenn er nichts von dem in Not geratenen Hund weiß. Wie viele Hunde von seriösen Züchtern sitzen denn in Tierheimen??? Es sind doch Vermehrerhunde, Upps-Würfe, „meine Hündin muss unbedingt mal Welpen haben“-Hunde die man dort findet.
Wenn es nur seriöse Züchter gäbe, dann hätte man nahezu keine TH-Hunde!

Und dann wären da ja noch die Auslandstierschutzhunde, auch dazu muss ich nun meinen Kommentar loswerden. Es ist schrecklich was diese Hunde oft durchleben mussten und teils unter schlimmen Umständen leben. ABER warum muss ein Auslandshund nach dem anderen „gerettet“ werden? Tut man jedem Hund damit immer etwas Gutes? Sind sie an unser Leben gewöhnt und darauf vorbereitet? Was hat das Ganze für Folgen im Hinblick auf die anderen Hunde vor Ort? Mit was wird der Hund und die neuen Besitzer konfrontiert? Mir fallen noch tausend Dinge hierzu ein. Warum sprießen die Auslandstierschutz Vereine nur so aus dem Boden??? Wenn man einen TS Hund möchte, warum dann nicht aus einem deutschen TH oder einem hier ansässigen Verein? Wenn man schon auf Moralapostel macht, warum hilft man dann nicht den Hunden hier vor Ort? Weil sie hier in den TH ja so gut untergebracht sind? Sie hätten doch dann auch ein recht auf ein neues Zuhause?!

Überall sprießen die „Tierschützer“ nur so aus dem Boden, reden von Dankbarkeit, bösen Züchtern, der Hund muss sein „ich“ entfalten, darf nur am Geschirr geführt werden, muss beweihräuchert werden und ja nie gemaßregelt…

Denkt doch mal selber über diese tolle Doppelmoral nach! Da werden seriöse Züchter in der Luft zerrissen, statt das wirkliche Problem zu sehen, die Vermehrer, die TS-Hunde die hier nicht klar kommen, die unfähigen Hundehalter etc.

Zum Abschluss sei noch gesagt, ich habe absolut gar nichts gegen Mischlinge, TS-Hunde etc. die Hunde können rein gar nichts dafür, aber dieses scheinheilige Getue der Pseudo-„Tierschützer“ geht mir schon länger tierisch auf die Nerven.

Ich bin verdammt stolz auf meine „undankbaren“ Rassehunde und bin froh, dass ihre Züchter sie mir anvertraut haben.

Clubshow 2019

Es war wieder ein wunderschöner Tag mit vielen Aloha Dogs! Ein herzliches Dankeschön euch allen, dass ihr immer so zahlreich erscheint. Wir konnten bei wunderbarem Wetter viele schöne Erfolge feiern. Etwas vom schönsten war für mich die Veteranengruppe mit den 4 L-Schwestern: Leia, Loos, Living Easy und Lani. Mit ihren 9.5 jahren haben sie sich super präsentiert. Ein schönes Kompliment gab es auch von der Richterin, dass meine Rauhaare wirklich dem alten Typ entsprechen! Schöne Köpfe, nicht zu breit, so wie es sein soll. Hat mich natürlich riesig gefreut. Zudem hat Lani das BOB bekommen, sie wurde aber auch super vorgeführt von Megi. Vielen Dank! Für Fotos hatte ich leider keine Zeit, somit hier der Link zur Homepage, wo alle Fotos drauf sind.
OK: Aloha kãkou VIS Alexander Popov: sg1
OK: Aloha kãkou to Lynne Boyer: v1, CAC +beste Hündin
OK: Aloha kãkou VIS Shane Gould: sg2
OK: Aloha kãkou VIS Inge de Bruijn“Meibloem“: sg3
ChK: Aloha kãkou Riek Wai-Kiki: v1, CAC
VetK: Aloha kãkou Lani Lotje: v1, Vet-CAC + BOB
VetK: Aloha kãkou Living Easy: v2, Vet-RCAC
VetK: Aloha kãkou Leia: v3
VetK: Aloha kãkou Loos: v4
Fotos von der Clubshow

Beim Tierarzt…

Wir waren wieder mal beim Tierarzt zum Impfen. Das grösste Problem war die Hunde runter vom Tisch zubekommen 😀 Es waren immer alle auf dem Tisch, so dass das Wägen schon schwierig war. Kaum war der Tisch wieder runtergefahren, waren die anderen schon wieder drauf!
Schön war auch das Kompliment, dass meine Zwerge die „einzigen“ netten Zwerge sind, die sie in der Praxis haben. Ich weiss schon, dass Odell und Lele super offene Hunde sind und immer freundlich zu Menschen und auch Hunden, aber es ist schön, wenn das auch bemerkt wird. Ich bin sehr Dankbar, dass Odell ihre guten Gene so weitergibt. Aber die ausgewählten Papas sind ja auch so 🙂

Der Sommer kann kommen…

Bald geht es in die wohlverdienten Sommerferien, aber zuerst steht noch die Clubshow auf dem Programm. Wir hoffen auf wunderschönes Wetter 🙂
Die besten Schattenplätze im Garten sind auf jeden Fall schon besetzt!

Juni 2019

Juni 2019: Queen Odell mit ihren Bodyguards Lani & Kiki

Mit der Kamera unterwegs

Wir haben wieder mal die Kamera mitgenommen und ein paar Fotos geschossen:-) Wie immer unschlagbar: Gouvernante Odell! Sie wurde auch schon als Fräulein Rottenmeier betitelt 😀  Ich finde, dass die Charaktere der 3 super durchkommt: Odell als Gouvernante, Lani immer mit Stil und Kiki, der Clown. Ich liebe mein Trio <3

Mai 2019

Mai 2019: Kiki beim beobachten der Schafe

Wanderung Fricktaler Höhenweg

63km – 1950Hm – 12:45 Wanderzeit – 15:30 Unterwegs – 2 Tage
Dies sind die Eckdaten unserer Wanderung auf dem Fricktalere Höhenweg. Mit dabei waren Claudia und Kiki und Lani. Das Wetter war nicht so vielversprechend, aber es hielt sich soweit ganz gut. Neben etwas Regen und Hagel waren e smeistens trocken und teilweise mit Sonnenschein. Für die Hunde war es optimal. Kurzum: es war superschön, Anstrengend, aber ein Erlebnis. Die Hunde haben alles problemlos weggesteckt, auch Lani mit ihren 9.5 Jahren! Wir haben die Beine gespürt und waren froh, am Ziel zu sein, aber auch stolz auf unsere Leistung! Und jetzt werden die Beine hochgelagert.

Neue Gesundheitsresultate!

Es gibt neue Gesundheitsresultate: Kiki und Twirre (Jibbe) sind DM und SDCA1&2 frei. Super! Der Winter kann kommen 🙂

Schafe hüten in den Ardennen

Wir waren wieder mal Schafe hüten, d.h. Kiki war Schafe hüten. Sie hat es super gemacht. Zuerst war vor allem der Hinterteil der Schafe seeeehr interessant, aber dann hat sie begriffen, was ihre Arbeit wäre. Für mich ist es wichtig zu sehen, dass sie „sauber“ an den Schafen ist, obwohl sie einen starken Jagdtrieb hat. Aber ich uss auch zugeben, ich habe den Jagdtrieb verschlampt! Hätte mehr Einzeltraining machen müssen etc etc etc!
Schön war auch eine Szene, wo ein Schaf Kiki testete, d.h. ihr die Stirn bot. Kiki zeigte ihre ganze Kommunikation (sprich ihr ganzes Gebiss), war etwas unsicher, aber sie lief nicht weg, sondern hielt der Situation stand! Sie hat das toll gemeistert.
Ich liebe meine Kiki so wie sie ist, ein Herzenshund mit so viel Seele, sehr anhänglich, verschmust und immer für alle Schandtaten bereit!

Hier noch ein Foto von Anjo van de Passchin, die Mutter von Bofin. Immer noch fit und aktiv im Leben mit 15 jahren. Hoffe, dass sich die Gene weiter vererbt haben, auch wenn Bofin dieses Glück nicht hatte.

April 2019

April 2019: Aloha kãkou Loos <3

Sonne – Wind – See

Super Ausflug gemacht am Donnerstag bei starker Bise an den Murtensee, 2 Pferde+3 Hunde, ich durfte wieder joggen Freue mich immer riesig über meine 2 Grauen, die hinter und mit den Pferden laufen, wie wenn sie das täglich machen würden

IHA Offenburg

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂

Wir waren wieder mal an einer Ausstellung. Offenburg ist immer sehr angenehm, so machten wir uns auf den Weg, zusammen mit VIS Shane Gould. Lani bekam ihr V1 in der Veteranenklasse, Kiki ihr V1 in der Championklasse und Shane ein G2 in der offenen Klasse. Die Richterin hatte vermutlich keine Ahnung, was sie da beurteilt und hat auch nicht mal Nachgefragt, warum der Hund so anders aussieht! Kiki machte dann noch beste Hündin und holte sich auch das BOB vor ihrer Mutter 🙂 Die Hunde haben sich wieder mal super benommen, hat Spass gemacht.
Hieer ein Video vom Ehrenring: 18-IMG_5751

Aloha Dogs zu Dritt!

Die Aloha Dogs sind wieder zu Dritt! Lele hat ihre Koffer gepackt und wohnt jetzt 50m weiter unten bei Susi. Dies war seit ihrer Geburt so geplant und ist jetzt ausgeführt worden. Lele ist jetzt alleinige Prinzessin dort und scheint es sichtlich zu geniessen. Aber auch hier wird es genossen: Odell zeigt sich wieder viel öfters, da sie auch wieder mehr „Platz“ bekommen hat. Die Hunde sehen sich aber weiterhin sehr oft, da Susi und Lele ja fast täglich hier sind.

Und hier wieder mal ein kleines Video von Lani (und Kiki) mit ihren bald 9.5 Jahren, immer noch Topfit, trotz ihrer HD C 😉  Ich freu mich so, wie fit und gut die Hunde drauf sind: Odell bald 12, Lani bald 9.5 und Kiki 6.
Video: Quik_2019-03-01_16-16-17

Und dann geht es voran mit meiner Wurfplanung, siehe https://www.alohadogs.ch/wurfe/
Fotos und alle genauen Infos folgen demnächst 😀 Ich freue mich super über diese Wurfplanungen!!!

Und wir waren wieder mit Jabra und Andrea und Mali unterwegs. Diesmal hatte ich aber das Trottinette dabei, damit Odell nicht alles mitrennen musste. Aber Eindrücklich wieder mal, wie alle Hunde einfach um das Pferd rumlaufen ohne Angst und gekläffe. Auch Odell lief hinter dem Pferd, wie es sich gehört. Da bekam aber Andrea etwas Angst, denn die kleine Odell kann so exact hinter dem Pferdefuss laufen ohne drunter zu kommen! Sie durfte dann sicherheitshalber wieder in’s „Picknickkörbchen“ und mitfahren 😀

März 2019

März 2019: Aloha Dogs wieder als Trio unterwegs